Link verschicken   Drucken
 

Ehrenamtspreis: Signatur erhält Spende

05.05.2018

Stiftung verleiht „stille Ehrenamtspreise“

Dank Signatur-Mitglied Manfred Aumiller: Signatur erhält 170 Euro Zuwendung.

 

Erschienen am 5. Mai 2018 in der Schwäbischen Zeitung Tettnang

 

Tettnang (sz) - Ende April hat die sechste Stifterversammlung der Bürgerstiftung „Menschen für Tettnang“ stattgefunden. Im Beisein des Vorstandes, der Stiftungsräte und der Stifterversammlung verlieh die Institution die „Stillen Ehrenamtspreise 2018“ an Tettnanger Bürger. Die Preisträger spendeten ihre Prämien unter anderen der Urmel-Kinderkrebshilfe, dem TSV Tettnang, dem Elektronikmuseum, dem Repair-Café sowie dem Diakoniefonds der Martin-Luther-Gemeinde, teilt die Bürgerstiftung mit.

Nachdem Wolfgang Schilha die gut besuchte Versammlung im Tettnanger Hotel Bären eröffnet hatte, gab der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, Dieter Baur, einen Rückblick über das vergangene Jahr, aktuelle Aktivitäten der Stiftung sowie einen Ausblick. „Wir haben den Zweck unserer Stiftung 2017 erfüllen können und sind sehr froh darüber, auch in diesem Jahr durch Spendenmittel weitere Unterstützung für Tettnanger Mitmenschen bieten zu können. So konnten wir unter anderem die Tettnanger Schulen mit Obst versorgen, mehrfach Notfall- und Familienhilfe leisten sowie pro Jahr ein naturwissenschaftliches Stipendium vergeben für Studenten, die auf BAföG angewiesen sind“, resümierte Baur. „Möglich ist dies alles auch dank Roland Mehringer, ohne dessen Treuhandstiftung die Bürgerstiftung nicht handlungsfähig wäre.“ Abschließend bedankte sich Baur bei Josef Günthör, der 2017 als Stiftungsvorstand ausschied.

Der folgende Bericht von Geschäftsführer Thomas Stauber sowie dessen Prüfung durch Rolf Striedacher und Stefanie Locher wurde zustimmend vom Plenum zur Kenntnis genommen.

Nachdem Wolfang Schilha ans Plenum appellierte, neue Ideen und Vorschläge für Stiftungsaktivitäten sowie Spendenmittel zu generieren, übernahm Thomas Straub die Preisverleihung für das „Stille Ehrenamt“. In diesem Jahr haben Kurt Pfluger (Tettnanger Tafel), Eduard Miller (TSV Tettnang), Manfred Aumiller und Wolfgang Rohwer (Repair-Café) sowie Michael Hofer (Martin-Luther Kirchengemeinde) die Auszeichnung für ihr ehrenamtliches Engagement erhalten. Der mit 1000 Euro dotierte Preis dient wiederum dazu, das Preisgeld an soziale Einrichtungen oder Vereine zu spenden und auf diesem Weg einmal mehr Tettnanger Bürgern zugutekommen zu lassen. So wurden die Gelder entweder komplett oder aufgeteilt der Tettnanger Urmel-Kinderkrebshilfe, dem Sonderfonds für Kinder sowie der Tischtennisabteilung des TSV Tettnang oder dem Elektronikmuseum Tettnang gespendet.

Aber auch der Verein „Literarische Vereinigung Signatur“, die „Reise ins Theater“, das Tettnanger Repair-Café sowie der Diakoniefonds der Martin-Luther Kirchengemeinde durften sich über frische Geldmittel freuen. „Wir möchten damit das besondere Engagement Tettnanger Bürger würdigen, die sich ehrenamtlich und mit großer Leidenschaft für andere Menschen in unserer Stadt einsetzen“, so Baur. „Diesem Handeln gebührt unser größter Respekt. Auch in Zukunft wollen wir als Bürgerstiftung dieses Engagement weiter fördern.“

 

Foto: Die Preisträger spenden ihre Prämien unter anderem an die Urmel-Kinderkrebshilfe, den TSV Tettnang, das Elektronikmuseum, das Repair-Café und an den Diakoniefonds der Martin-Luther-Gemeinde. (Foto: bürgerstiftung)