Link verschicken   Drucken
 

Literarische Zitronen und Himbeergötterspeise

14.03.2017

Literarische Zitronen und Himbeergötterspeise

 

Von Wolfgang Mach

 

Weingarten - Im zitronengelben Kleid, zwei Zitronen auf dem kleinen Tisch, die Gitarre unterm Arm - das war wie ein Stillleben am Freitagabend, 3. März, in der Weingartner Kultur Bar Impuls. Gundula Steinmann, die Lieder- und Textschreiberin aus Ebenweiler/Altshausen eröffnete den literarisch-musikalischen Abend der Signatur-Autorenrunde mit einem Song über die Zitrusfrüchte. Zuvor hatte Heinz Lieber, Initiator dieses Leseabends, die zahlreichen Literaturfreude begrüßt und seine Mitautoren vorgestellt.

  

Gesina Hünicke aus Tettnang, die einen großen Teil ihres Lebens in Brandenburg verbrachte, erfreute die Zuhörer mit der Geschichte „Ich kann schon Grüß Gott sagen“. Bei  einem Berlinbesuch stellte sie erstaunt fest, dass sie, nachdem sie „ihrer Zunge freien Lauf ließ“, auch in Berlin „Grüß Gott“ sagte. Eine brillant erzählte deutsch-deutsche Sprach-Migrationskomödie. Später erfreute die Autorin  mit ihrer Erzählung über "Annika".

Bianca M. Schenk aus Lindau schilderte einen Italienurlaub, wobei der Hauptprotagonist mit wenigen „golddurchwirkten“ Brocken italienisch glänzen wollte, dabei aber jämmerlich zwischen einem Mord an einem Pfau, tanzenden Glühwürmchen und dem "sprechenden Wind im Laub" strauchelte. Im zweiten Teil las sie eine Episode aus ihrem Buch „Das Leben der Else H", einem Zeitzeugnis nach Tagebuchaufzeichnungen ihrer Mutter - mit schlimmen Erlebnissen auf der Flucht und bei der Vertreibung zu Ende des Zweiten Weltkrieges.  

Der Lyriker Wolfgang Mach aus Bad Waldsee gewährte einen Einblick in seine Gedichte, die sich, von romantisch- melancholischen Träumereien über surreal, ironische Verse, zu leidenschaftlich-erotischen Flirts und gesellschaftspolitischen Gedanken in seiner ungereimten Lyrik sehr poetisch zeigten.  

Souverän führte Heinz Lieber aus Weingarten, Mitglied der literarischen Vereinigung Signatur in Tettnang, und Gründer des Forums „Textabend – Abendtexte“, durch den literarisch- musikalischen Abend. Er ließ es sich nicht nehmen, selbst noch seine "Spagetthi Geschichte", in der auch von Gnocchi die Rede ist, zu lesen.

Der gut besuchte Abend endete mit Gitarrenklängen der Liedermacherin Gundula Steinmann und ihrem Song von der zauberhaften Himbeergötterspeise.

 

Info: Die offene Autorenrunde „Textabend – Abendtexte“ trifft sich einmal im Monat im Hotel "Bären" in Tettnang. Mehr hierzu bei Heinz Lieber, Telefon 0751/58163, und unter www.signatur-literatur.de

 

Der Text würde veröffentlicht am  Freitag, 10. März  2017, in "Weingarten im Blick", Ausgabe 9/2017.